Header_CorpGov

Geschäftsbericht 2016

Mitglieder des Verwaltungsrats der Feintool International Holding AG

per 31. Dezember 2016

ALEXANDER VON WITZLEBEN (1963, D)

Funktion:

Präsident des Verwaltungsrats (nicht exekutiv)

Komitees:

Mitglied des Vergütungsausschusses sowie des Audit Committee

Ausbildung:

Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Passau (D)

Beruflicher Hintergrund:

  • Präsident des Verwaltungsrats (nicht exekutiv)
  • 1993–2007 Jenoptik AG, Jena (D): zunächst als Chief Financial Officer, ab 2004 als Chief Executive Officer
  • 2007–2008 Franz Haniel & Cie. GmbH, Duisburg (D): Mitglied des Vorstandes
  • Seit 20. Januar 2009 Präsident des Verwaltungsrats der Feintool International Holding AG, Lyss

Weitere Tätigkeiten und Interessenbindungen:

  • Präsident des Verwaltungsrats und CEO a.i. der AFG Arbonia-Forster-Holding AG, Arbon
  • Vorsitzender des Aufsichtsrats der PVA TePla AG, Wettenberg (D)
  • Vorsitzender des Aufsichtsrats der VERBIO Vereinigte BioEnergie AG, Leipzig (D)
  • Mitglied des Verwaltungsrats der Artemis Holding AG, Aarburg
  • Mitglied des Aufsichtsrats der Siegwerk Druck- farben AG & Co. KGaA, Siegburg (D)
  • Mitglied des Beirats der KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG, Bremen (D)

DR. MICHAEL SOORMANN (1958, D)

Funktion:

Vizepräsident des Verwaltungsrats (nicht-exekutiv)

Komitees:

Vorsitzender des Vergütungsausschusses und Mitglied des Audit Committee

Ausbildung:

Diplomkaufmann Universität Erlangen-Nürnberg (D) 1984, Dr. sc. pol., Universität Kiel (D) 1988

Beruflicher Hintergrund:

  • 1988–1992 Business Consultant, Treuarbeit GmbH/Coopers & Lybrand, Hamburg/Berlin (D)
  • 1992–1994 Internal Auditing Sandoz AG, Nürnberg (D)
  • 1994–2004 Finanzleiter, Geschäftsführer MBT Deutschland/Degussa Construction Chemicals Schweiz AG, Zürich
  • 2004–2007 Administrative General Manager, Degussa Construction Chemicals Europe, Zürich
  • 2007–2009 Direktor Franke Artemis Group, Hergiswil
  • Seit 2010 Konzernleitungsmitglied Franke ArtemisHolding AG bzw. Artemis Holding AG, Aarburg

Weitere Tätigkeiten und Interessenbindungen:

  • Präsident des Verwaltungsrats der Reppisch Werke AG, Dietikon

THOMAS A. ERB (1945, CH)

Funktion:

Mitglied des Verwaltungsrats (nicht-exekutiv)

Ausbildung:

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich 1965–1966
Studium Business Administration und Management in Basel (SANDOZ-Kaderprogramm) und in England

Beruflicher Hintergrund:

  • 1970–1977 Diverse Funktionen bei SANDOZ AG, Basel, inkl. Marketingleitung für Länderorganisationen innerhalb der Division Chemikalien
  • 1977–1986 Positionen als Divisionsleiter resp. CEO in Skandinavien und Grossbritannien für SANDOZ Chemicals Ltd.
  • 1987–1995 CEO für MBT Asia/Pacific (mit Sitz in Japan), eine Region von MBT Construction Chemicals Ltd. (Division der SANDOZ AG)
  • 1995–2001 COO und CEO von MBT (resp. SKW-MBT) Construction Chemicals Ltd. (Division der Sandoz AG, ab 1996 Division der SKW Trostberg, Deutschland)
  • Seit 2001 als Consultant und Verwaltungsrat tätig

Weitere Tätigkeiten und Interessenbindungen:

  • Verwaltungsratspräsident der Artemis Holding AG und der Franke Holding AG

WOLFGANG FEIL (1944, D)

Funktion:

Mitglied des Verwaltungsrats (nicht-exekutiv)

Komitees:

Mitglied des Vergütungsausschusses sowie des Audit Committee

Ausbildung:

Aussenhandel und Verkehr, Betriebswirtschafter, Stuttgart (D) 1974

Beruflicher Hintergrund:

  • 1980–2002 Geschäftsführer der Schuler SMG GmbH, Waghäusel (D)
  • 1989–1999 Geschäftsführer der Schuler GmbH, Göppingen (D)
  • 1999–2002 Vorstand und Konzernleitungsmitglied der Schuler AG (verantwortlich für die strategischen Geschäftsfelder „Hydraulic Forming Systems“ und „Hydroforming“)
  • 2002–2009 bei der Hofkammer des Hauses Württemberg, Friedrichshafen (D), als Chief Operating Officer tätig

Weitere Tätigkeiten und Interessenbindungen:

  • Beirat der Paul Hartmann AG, Heidenheim (D)
  • Vorsitzender des Beirats der Hubert Schlieckmann GmbH, Marienfeld (D)
  • Beirat der Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen (D)
  • Beirat der GBZ Holding GmbH, Mittelbiberach (D)

DR. Thomas Muhr (1963, D)

Funktion:

Mitglied des Verwaltungsrats (nicht-exekutiv)

Ausbildung:

Studium der Betriebswirtschaftslehre und Hüttenkunde an der RWTH Aachen (D)

Promotion an der RWTH Aachen (D) 1992

Beruflicher Hintergrund:

  • 1989–1991: Muhr und Bender KG, Attendorn (D): Assistent der Geschäftsleitung
  • 1992–1993: BMW AG, München (D): Assistent der Bereichsleitungen Antrieb und Einkauf
  • 1994–1997: Muhr und Bender KG, Attendorn (D): Technischer Leiter mit der Verantwortung für Produktion und Produktentwicklung
  • Seit 1998: Muhr und Bender KG, Attendorn (D): Geschäftsführender Gesellschafter

Weitere Tätigkeiten und Interessenbindungen:

  • Mitglied des Beirats der Herstellergruppe Teile und Zubehör, Verband der Automobilindustrie, Berlin (D)
  • Mitglied des Senats der acatech, Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, München (D)
  • Mitglied des Verwaltungsrats des proRWTH, Freunde und Förderer der RWTH Aachen e.V., Aachen (D)
  • Ehrendoktorwürde der RWTH Aachen, Aachen (D)

Geschäftliche Beziehungen:

Einzelne Tochtergesellschaften der Muhr und Bender KG, Attendorn, stehen in geschäftlicher Beziehung zu Feintool. Alle Transaktionen werden zu marktkonformen Konditionen („at arm's length“) abgewickelt.

DR. KURT E. STIRNEMANN (1943, CH)

Funktion:

Mitglied des Verwaltungsrats (nicht-exekutiv)

Komitees:

Vorsitzender des Audit Committee

Ausbildung:

Studium des Maschineningenieurwesens und Abschluss als Maschineningenieur (Dipl.-Ing.) an der ETH Zürich, Promotion zum Dr. sc. techn.

Beruflicher Hintergrund:

  • 1977–1990 verschiedene Leitungsfunktionen in Produktion als auch in Forschung & Entwicklung der Rieter AG, Winterthur; ab 1988 Vorsitzender der Geschäftsleitung
  • 1990–1996 Direktionspräsident der AGIE AG, Losone & Agie-Gruppe
  • 1996–1998 Mitglied der Konzernleitung der Georg Fischer AG, Schaffhausen, Verwaltungsratspräsident der Agie Charmilles Holding AG, Zug
  • 1998–2003 Leiter der Georg Fischer Unternehmensgruppe Fertigungstechnik (Agie Charmilles), Mitglied der Konzernleitung
  • 2003–2008 Präsident der Konzernleitung und Delegierter des Verwaltungsrats der Georg Fischer AG, Schaffhausen
  • 2003–2014 Mitglied des Verwaltungsrats der Georg Fischer AG, Schaffhausen

Weitere Tätigkeiten und Interessenbindungen:

Keine

DR. Rolf-Dieter Kempis (1953, D)

Funktion:

Mitglied des Verwaltungsrats (nicht-exekutiv)

Ausbildung:

  • 1976 Dipl.-Ing. Maschinenbau (RWTH Aachen)
  • 1978 Dipl.-Wirtsch.-Ing. (RWTH Aachen)
  • 1981 Dr. Ing. (RWTH Aachen)
  • Dissertation: FEM Berechnungen in der Reaktorindustrie

Beruflicher Hintergrund:

  • 1976–1981 Assistent am Institut für Maschinenelemente (RWTH Aachen)
  • 1981–1982 Assistent Produktionsplanung (Thyssen Stahl AG)
  • 1983–2005 McKinsey & Company (Berater, Principal, Director)
  • 2005–2007 Aufsichtsrat Grammer AG
  • 2007–2010 Vorstandsvorsitzender Grammer AG
  • 2011–2014 Aufsichtsrat SMT-Scharf AG
  • 2011–2013 Vorsitzender Beirat Novem Beteiligungs GmbH
  • Seit 2010 freiberuflicher Berater
  • Seit 2014 Partner Theron Advisory Group
  • Seit 2015 Geschäftsführer der Theron Waldenburg GmbH
  • Seit 2015 Beirat Muhr und Bender KG

Weitere Tätigkeiten und Kompetenzen:

  • Autor/Koautor mehrerer Managementbücher: „Einfach überlegen“(1993), „Qualität gewinnt“(1995), „Do IT smart“(1998), „Innovation in der Stahlindustrie“(2001)“
  • Funktionale Kompetenzfelder der Beratungsaktivitäten: Operations, Strategie, M & A
  • Industriekompetenzfelder der Beratungsaktivitäten: Automobilindustrie/Automobilzuliefererindustrie, Metallindustrie (Stahl, Aluminium, Kupfer), Maschinenbau

3 VERWALTUNGSRAT

3.1 Mitglieder des Verwaltungsrats

Der Verwaltungsrat umfasst per 31. Dezember 2016 sieben Mitglieder. Die nicht-exekutiven Mitglieder des Verwaltungsrats gehörten weder im Geschäftsjahr noch in den drei vorangehenden Geschäftsjahren der Geschäftsleitung von Feintool oder einer ihrer Tochtergesellschaften an. Ausser den bei einzelnen Verwaltungsräten aufgeführten geschäftlichen Beziehungen bestanden weder im Geschäftsjahr noch in den drei vorangehenden Geschäftsjahren geschäftliche Beziehungen zu Feintool oder deren Tochtergesellschaften.

3.2 Weitere Tätigkeiten und Interessenbindungen

Weitere Tätigkeiten und Interessenbindungen sind ebenfalls unter 3.1 voranstehend aufgeführt.

3.3. Anzahl zulässiger Mandate

Gemäss Artikel 18b der Statuten dürfen die Mitglieder des Verwaltungsrats, der Geschäftsleitung und eines allfälligen Beirats nicht mehr als (i) 8 zusätzliche entgeltliche Mandate, davon höchstens 4 bei Gesellschaften, deren Beteiligungspapiere an einer Börse kotiert sind, und (ii) 8 unentgeltliche Mandate, wobei ein Spesenersatz nicht als Entgelt gilt, innehaben bzw. ausüben.

Als Mandat gilt die Tätigkeit in obersten Leitungs- oder Verwaltungsorganen anderer Rechtseinheiten, die verpflichtet sind, sich ins Handelsregister oder ein vergleichbares ausländisches Register eintragen zu lassen, und die nicht durch die Gesellschaft kontrolliert werden oder die Gesellschaft kontrollieren. Mandate bei verschiedenen Gesellschaften, die der gleichen Unternehmensgruppe angehören, zählen als ein Mandat. Mandate, die ein Mitglied des Verwaltungsrats oder der Geschäftsleitung auf Anordnung einer Gruppengesellschaft wahrnimmt, fallen nicht unter die Beschränkung zusätzlicher Mandate.

3.4 Wahl und Amtszeit

3.4.1 Grundsätze des Wahlverfahrens und Amtszeit- beschränkungen für Mitglieder des Verwaltungsrats

Die Generalversammlung wählt die Mitglieder des Verwaltungsrats in Einzelabstimmung sowie den Präsidenten aus dem Kreise der Verwaltungsratsmitglieder. Die Amtsdauer der Mitglieder und des Präsidenten des Verwaltungsrats endet spätestens mit dem Abschluss der auf ihre Wahl folgenden ordentlichen Generalversammlung. Vorbehalten bleiben vorheriger Rücktritt und Abberufung. Die Mitglieder des Verwaltungsrats sind unbeschränkt wieder wählbar. Für die Mitglieder des Verwaltungsrats gibt es keine Alterslimite.

Gemäss Artikel 3.1 des Organisationsreglements soll sich der Verwaltungsrat aus Persönlichkeiten zusammensetzen, die unternehmerische Erfahrung haben und unternehmerisch denken und handeln können. Dabei soll jeweils mindestens ein Mitglied spezifische Erfahrungen aus der Automobilzulieferindustrie, aus Produktionsbetrieben bzw. Finanzkenntnisse haben. Die Kriterien für Neuwahlen in den Verwaltungsrat werden vom Vergütungsausschuss festgelegt. Er bereitet die Auswahl der Kandidaten nach dem aufgestellten Kriterienkatalog vor.

3.4.2 Grundsätze des Wahlverfahrens Amtszeitbeschränkung für Mitglieder des Vergütungsausschusses

Die Generalversammlung wählt einen Vergütungsausschuss von einem oder mehreren Mitgliedern. Die Mitglieder des Vergütungsausschusses werden einzeln gewählt. Wählbar sind nur Mitglieder des Verwaltungsrates. Die Amtsdauer der Mitglieder des Vergütungsausschusses endet spätestens mit dem Abschluss der auf ihre Wahl folgenden ordentlichen Generalversammlung. Wiederwahl ist möglich.

3.4.3 Grundsätze des Wahlverfahrens Amtszeitbeschränkung für den unabhängigen Stimmrechtsvertreter

Die Generalversammlung wählt einen unabhängigen Stimmrechtsvertreter. Wählbar sind natürliche oder juristische Personen oder Personengesellschaften. Die Unabhängigkeit darf weder tatsächlich noch dem Anschein nach beeinträchtigt sein und richtet sich im Übrigen nach Artikel 728 Abs. 2-6 OR.

Die Amtsdauer des unabhängigen Stimmrechtsvertreters endet mit dem Abschluss der auf seine Wahl folgenden ordentlichen Generalversammlung. Wiederwahl ist möglich.

3.4.4 Erstmalige Wahl und verbleibende Amtsdauer je Mitglied des Verwaltungsrats

Name Mitglied seit Amtsdauer bis zur Generalversammlung am
Alexander von Witzleben 1998 25. April 2017
Dr. Michael Soormann 2010 25. April 2017
Thomas A. Erb 2012 25. April 2017
Wolfgang Feil 2003 25. April 2017
Dr. Rolf-Dieter Kempis 2016 25. April 2017
Dr. Thomas Muhr 2014 25. April 2017
Dr. Kurt E. Stirnemann 2008 25. April 2017

3.5 Interne Organisation

Der Verwaltungsratspräsident wird von der Generalversammlung gewählt. Der Verwaltungsratspräsident führt gemäss Artikel 13 der Statuten die Generalversammlung und sitzt dem Verwaltungsrat vor, der als Kollektivorgan entscheidet.

Gemäss Artikel 14 der Statuten konstituiert sich der Verwaltungsrat unter Berücksichtigung der Wahlentscheidungen der Generalversammlung betreffend des Präsidenten des Verwaltungsrats und der Mitglieder des Vergütungsausschusses selbst.

Der Verwaltungsrat wählt an seiner ersten Sitzung nach der ordentlichen Generalversammlung den Vizepräsidenten und bezeichnet den Sekretär, der nicht Mitglied des Verwaltungsrats sein muss. Ebenso wählt der Verwaltungsrat die Mitglieder des Audit Committees.

3.5.1 Aufgabenteilung im Verwaltungsrat

Im Geschäftsjahr bekleidete Alexander von Witzleben das Amt des Präsidenten. Als Vizepräsident amtierte Dr. Michael Soormann. Zurzeit ist kein Sekretär des Verwaltungsrats bestellt. Dessen Aufgaben werden von den Mitgliedern des Verwaltungsrats wahrgenommen.

3.5.2. Personelle Zusammensetzung sämtlicher Verwaltungsratsausschüsse, deren Aufgaben und Kompetenzabgrenzung

Audit Committee

Mitglieder des Audit Committee sind aktuell Dr. Kurt E. Stirnemann (Vorsitzender), Alexander von Witzleben, Dr. Michael Soormann und Wolfgang Feil.

Das Audit Committee erarbeitet zur Entscheidung durch den Verwaltungsrat Empfehlungen zu folgenden Themen:

  • Koordination der externen Revision, insbesondere Definition des Prüfumfanges; Anleitung der internen Revision, insbesondere Festlegen der Prüfungsschwerpunkte,
  • Überprüfung des Finanzreportings und der Revisoren (quartalsweise Besprechungen des Finanzreportings mit CEO und CFO; monatliche Besprechungen des Audit-Committee-Vorsitzenden mit dem CFO; Besprechung des Halbjahresergebnisses mit CEO und CFO; Diskussion des Jahresabschlusses mit CEO, CFO und den Revisoren),
  • Analyse und Prüfung möglicher Schwachstellen aus den Ergebnissen des Finanzreportings und des internen Kontrollsystems (IKS),
  • Überprüfung der Funktionsfähigkeit des internen Kontrollsystems,
  • Vorschlag an den Verwaltungsrat, besondere Prüfungen vornehmen zu lassen,
  • Überwachung der Kredit- und Cashflow-Situation des Unternehmens und Überwachung der Geschäftsbeziehungen mit Banken,
  • Überwachung und Koordination aller Kauf- und Verkaufsaktivitäten (M&A),
  • Auswahl und Vorschlag von externen Beratern.

Vergütungsausschuss

Mitglieder des Vergütungsausschusses sind aktuell Dr. Michael Soormann (Vorsitzender), Alexander von Witzleben und Wolfgang Feil.

Der Vergütungsausschuss erarbeitet zur Entscheidung durch den Verwaltungsrat Empfehlungen zu folgenden Themen:

  • Zusammensetzung (fixe, variabel, Aktienanteil, etc.) und Höhe der Vergütungen der Mitglieder des Verwaltungsrats der Geschäftsleitung sowie eines etwaigen Beirats,
  • Überprüfung und Vereinbarung der Arbeitsverträge der Geschäftsleitung und weiteren Kadern auf Kündigungsregeln, die dem Markt angemessen sind und das Unternehmen schützen,
  • Überprüfung der Entschädigungen bezüglich deren Markt-und Leistungskonformität,
  • Überprüfung und Genehmigung von allfälligen Eigengeschäften zwischen Spitzenkadern bzw. deren Nahestehenden und Gesellschaften der Feintool-Gruppe.

Im Geschäftsjahr 2016 nahmen der Vergütungsausschuss und das Audit Committee ihre Aufgaben gemäss den entsprechenden Reglementen wahr.

3.5.3 Arbeitsweise des Verwaltungsrats und seiner Ausschüsse

Gemäss Artikel 3.5 des Organisationsreglements tritt der Verwaltungsrat mindestens viermal pro Jahr für einen Tag zusammen. In der Berichtsperiode tagte der Verwaltungsrat siebenmal in ausführlicher Sitzung. CEO und CFO nahmen an den Sitzungen teil. Weitere Mitglieder der operativen Führung nahmen themenbezogen ebenfalls teil.

Im Berichtszeitraum fanden drei Sitzungen des Audit Committee und drei Sitzungen des Vergütungsausschusses statt. Diese dauern in der Regel einen halben Tag und bereiten die Verwaltungsratssitzung vor. Das Audit-Committee und der Vergütungsausschuss treten nach Erfordernis, jedoch jeweils mindestens zweimal pro Jahr, in ausführlicher Sitzung zusammen. Alle Vorschläge aus beiden Ausschüssen wurden in den ordentlichen Verwaltungsratssitzungen behandelt.

3.6 Kompetenzregelung zwischen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung

Gestützt auf Artikel 15 der Statuten obliegen dem Verwaltungsrat die oberste Leitung der Gesellschaft und die Überwachung der Geschäftsleitung. Er vertritt die Gesellschaft nach aussen und besorgt alle Angelegenheiten, die nicht nach Gesetz, Statuten oder Organisationsreglement einem anderen Organ übertragen sind. Gemäss Artikel 6.5a des Organisationsreglements delegiert der Verwaltungsrat die gesamte Geschäftsleitung an den CEO, soweit gesetzlich zulässig und vorbehältlich der ausdrücklich dem Verwaltungsrat vorbehaltenen Kompetenzen. In den Kompetenzbereich des Verwaltungsrats fallen die ihm gesetzlich zugewiesenen Entscheide über die Finanzpolitik, die Informationspolitik, über Investitionen, Kooperationen, Verträge, Immobilien und Beteiligungen, sofern diese von besonderer Bedeutung für die Gesellschaft sind und eine gewisse Grösse überschreiten, sowie Beschlüsse über die interne und externe Revision.

Im Kompetenzbereich des CEO liegt die operative Führung der Gesellschaft. Er erlässt die für die Gesellschaft im Rahmen der vom Verwaltungsrat genehmigten Organisationsstruktur notwendigen Pflichtenhefte, Weisungen und Richtlinien. Dem CEO obliegen die Führung und Organisation der Geschäftsleitung. Ebenso vertritt er die Gesellschaft gegenüber dem Verwaltungsrat, der Öffentlichkeit und den Behörden.

Gemäss Verwaltungsratsbeschluss vom 14. April 2014 bilden CEO und CFO die Geschäftsleitung gemäss Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Gesellschaften („VegüV“).

Die Geschäftsleitung legt die gruppenweit verbindlichen Führungsinstrumente (Planung, Rechnungswesen, Management-Informationssysteme, Controlling) fest und ist für die Entwicklung der Unternehmenskultur zuständig. Sie ist für die Ausarbeitung und die periodische Überprüfung der Unternehmensstrategie sowie deren Umsetzung verantwortlich. Die Geschäftsleitung bereitet alle Geschäfte, für deren Behandlung der Verwaltungsrat zuständig ist, vor und stellt sicher, dass dessen Beschlüsse umgesetzt werden.

3.7 Informations- und Kontrollinstrumente gegenüber der Geschäftsleitung

In den Verwaltungsratssitzungen sind alle Mitglieder des Verwaltungsrats und die Mitglieder der Geschäftsleitung zur Auskunft verpflichtet. Bei Bedarf werden weitere Personen des Kaders beigezogen. Der Präsident orientiert die übrigen Mitglieder des Verwaltungsrats über seine Tätigkeit seit der letzten Sitzung des Verwaltungsrats, der CEO informiert jeweils über die laufenden Geschäfte und der CFO kommentiert die finanzielle Berichterstattung.

Im Rahmen des Management-Informationssystems (MIS) der Feintool-Gruppe erhalten die Mitglieder des Verwaltungsrats monatlich einen speziellen Verwaltungsratsbericht von der Geschäftsleitung, in dem über die finanzielle und wirtschaftliche Lage der Gruppe und relevanter Geschäftsbereiche informiert wird. Dieser Bericht beinhaltet Informationen zur Markt- und Branchenentwicklung, zu Risiken, die Erfolgsrechnung, wesentliche Kennzahlen (Umsatz, EBIT, Auftragseingang und -bestand u. a. m.). Zudem erhält er detaillierte Quartals-, Halbjahres- und Jahresabschlüsse, die an den dafür vorgesehenen Sitzungen durch den CEO und den CFO kommentiert werden. Dabei werden die Zahlen mit den Vorjahren und dem Budget verglichen. Zudem orientiert der CEO die Verwaltungsratsmitglieder über ausserordentliche Vorfälle zwischen den Sitzungen schriftlich oder telefonisch.

Ausserhalb der Verwaltungsratssitzungen kann jedes Mitglied jederzeit vom CEO Auskunft über den Geschäftsgang und, mit Ermächtigung des Präsidenten, auch über einzelne Geschäfte sowie Einsichtnahme in Geschäftsakten verlangen. Entsprechende Begehren sind schriftlich an den Präsidenten zu richten.

Interne Revision

Die interne Revision konzentriert sich auf Bereiche des operativen und strategischen Risikomanagements sowie des internen Kontrollsystems. Sie führt gruppenweit Prüfungen, Analysen und Interviews durch. Das jährliche Prüfungsprogramm wird vom Audit Committee genehmigt und mit der externen Revision abgestimmt. Die interne Revision berichtet regelmässig in mündlicher und schriftlicher Form projektbezogen direkt an das Audit Committee. Die Tätigkeiten der internen Revision erfolgen durch ein externes Mandat an PricewaterhouseCoopers AG, Zürich. Die kurzfristige Abstimmung erfolgt durch Koordination mit dem Verwaltungsratspräsidenten und dem CFO.

Der Verwaltungsrat hat beschlossen, die Aufgaben der internen Revision weiterhin extern zu vergeben.