Header_CorpGov

Gewicht halbiert – Kosten gesenkt

Der zu BorgWarner gehörende schwedische Antriebsspezialist Haldex suchte eine neue Lösung für das Herzstück seiner Allradkupplungen: den Lamellenträger. Fündig wurden sie bei Feintool System Parts Obertshausen.

Materialverbrauch, Bauteilgewicht und Herstellungskosten – all diese Faktoren standen beim Lamellenträger für BorgWarner auf dem Prüfstand. Gemeinsam mit den Umformexperten von Feintool System Parts in Obertshausen wurde ein Produktionsverfahren entwickelt, mit dem Bauteilgewicht und Kosten reduziert werden konnten.

Mit der Übernahme des schwedischen Antriebsspezialisten Haldex im Jahr 2011 stieg BorgWarner zum europäischen Marktführer bei regelbaren Allradkupplungen auf. Die inzwischen vierte Modellgeneration der Borgwarner-Allradkupplung wird in Modellen namhafter Autohersteller eingesetzt. Um Materialverbrauch, Bauteilgewicht und Herstellungskosten zu senken, wurde die Fertigung des Herzstücks der Kupplung, des Lamellenträgers, gemeinsam mit Feintool System Parts in Obertshausen komplett neu entwickelt. Statt eines massiven Schmiedeteils sollte ein kaltumgeformtes und laserverschweisstes Stahlblechteil zum Einsatz kommen.

Die Anforderungen an Masshaltigkeit und Präzision des Lamellenträgers sind extrem hoch und stellen eine grosse Herausforderung für die Produktion dar. Dennoch gelang es den Umformexperten von Feintool System Parts in Obertshausen, gemeinsam mit BorgWarner entsprechende Lösungen sowie ein Produktionsverfahren zu entwickeln, die alle diese Anforderungen bestens erfüllen.

Und nicht nur das: Für die kaltumgeformten Lamellenträger wird deutlich weniger Material benötigt als für das vorherige Schmiedeteil. Die Herstellungskosten sinken und das Bauteilgewicht konnte halbiert werden – all das bei einer hohen Prozesssicherheit.

„Wir versuchen, die Produktionskosten bei jeder neuen Baureihe zu senken.“Ingvar Nilsson, Manager bei BorgWarner

50 %

geringeres Bauteilgewicht